Referenzen

Ing.-Büro Prof. Dipl.-Ing. Werner Schenk

Seit über 20 Jahren (1992) haben wir Erfahrungen mit Wärmepumpenanlagen.
Unser Schwerpunkt: Planung und Optimierung von Heiz- und Kühlanlagen mit oberflächennaher Geothermie.

Es folgt eine Auswahl von Publikationen, Forschungsprojekten, Baumaßnahmen und Optimierungen.

 

Publikationen

  • Heizen und Kühlen mit oberflächennaher Geothermie und Bauteiltemperierung; e-nova Tagungsband, FH Pinkafeld 2007 S. 149 – 156
  • Systemtechnik für eine hohe Arbeitszahl; OTTI-Tagungsband 9. Internationales Anwenderforum Oberflächennahe Geothermie, Kloster Banz 2009 S. 98 – 110
  • Erfolgsbeispiele erdgekoppelter Wärmepumpen; OTTI-Tagungsband 9. Internationales Anwenderforum Oberflächennahe Geothermie, Kloster Banz 2009 S. 48 – 61
  • Hocheffiziente geothermische Wärmepumpenanlagen; OTTI-Tagungsband 10. Internationales Anwenderforum Oberflächennahe Geothermie, Linz 2010 S. 79 – 93
  • Innovative geothermische Heizsysteme in der Praxis: Freiflächenheizung zur Eis und Schneefreihaltung; OTTI-Tagungsband 11. Internationales Anwenderforum Oberflächennahe Geothermie, Hochschule Regensburg 2011 S. 217 – 225

Forschungsprojekte

  • Planung und energetische Vermessung einer geothermischen Hochtemperaturwärmepumpenanlage
  • Ökonomische und ökologische Effizienz tiefengeothermischer Anlagen in Süddeutschland– Untersuchungen zu Betriebserfahrung und Optimierungsansätze

Tagungsbeirat: Ostbayrisches Technologie-Transfer-Institut e. V.:

Tagungsbeirat für Internationales Anwenderforum Oberflächennahe Geothermie – erdgekoppelte Wärmepumpen und unterirdische thermische Energiespeicher

Malaysia Universität Kuala Lumpur: seit 2011 Mitwirken beim „Master of Engineering Technology, Green and Energy Efficient Buildings“

  • Vorlesung: Cooling and Air-Conditioning
  • Praxis: University Kuala Lumpur: Optimization of the local cooling and air-conditioning system

Neubauten

Verwaltungsgebäude München Dornach

DornachFläche: 40.000 m²
Heizen: 1.500 kW
Kühlen: 500 kW
Lüftung: 100.000 m³/h
Grundwasserwärmepumpen, Hochtemperatursystem
Besonderheit: Sanierung Einrohrheizung à Hochtemperaturwärmepumpe

 

Bürogebäude München Perlach

PerlachFläche: 7.500 m²
Heizen: 350 kW
Kühlen: 400 kW
Grundwasserwärmepumpen
Besonderheiten: Bauteiltemperierung ohne zusätzliches System, sehr einfacher Anlagenaufbau
Arbeitszahl = 5,0

 

Bürogebäude Kolbermoor

KolbermoorFläche: 2.500 m²
Heizen: 100 kW
Kühlen: 110 kW
Lüftung: 3.000 m³/h
Erdwärmesondenwärmepumpen
Besonderheiten: Fußbodenheizung auch zum Kühlen + Fancoils, nur eine Betriebsstörung seit 14 Jahren
Arbeitszahl = 4,4

 

Dienstleistungsgebäude Memmingen

Memmingen-DienstFläche: 5.000 m²
Heizen: 200 kW
Kühlen: 200 kW
Lüftung: 5.000 m³/h
Grundwasserwärmepumpen
Besonderheiten: für minimalen Grundwasserbedarf optimiertes System, Bauteiltemperierung
Arbeitszahl = 5,5

 

Finanzamt Landshut

LandshutFläche: 12.500 m²
Heizen: 500 kW
Kühlen: 400 kW
Lüftung: 30.000 m³/h
Grundwasserwärmepumpen
Besonderheiten: Bauteiltemperierung + Wandheizung
Arbeitszahl = 4

 

Stadtzentrum Memmingen: Landestheater, Einkaufszentrum, Bürogebäude, Arztpraxen
Fläche: 12.000 m²
Heizen: 650 kW
Kühlen: 500 kW
Lüftung: 40.000 m³/h
Grundwasserwärmepumpen
Besonderheiten: Besonderheiten: für minimalen Grundwasserbedarf optimiertes System, Wärmerückgewinnung aus Kälte
Arbeitszahl = 4,7

 

Sparkasse Rosenheim

Fläche: 300 m²
Heizen: 12 kW
Kühlen: 20 kW
Lüftung: 1.300 m³/h
Erdwärmesondenwärmepumpe
Besonderheiten: hoher Komfort durch Kombination Bauteiltemperierung, Kühlsegel und Lüftung mit Feuchterückgewinnung; freie Kühlung und aktive Kühlung möglich

 

Wohngebäude Memmingen

Fläche: 2.500 m²
Heizen: 120 kW
Grundwasserwärmepumpe
Besonderheiten: dezentrale Frischwassersysteme
Arbeitszahl = 4,6

 

Wohngebäude Rosenheim

Rosenheim-8-famFläche: 800 m²
Heizen: 28 kW
Grundwasserwärmepumpe
Besonderheiten: dezentrale Frischwassersysteme
Arbeitszahl = 4,7

 

 

Freizeitanlage Tournesol Idstein

IdsteinHallenbad, Fitness, Sauna, Wellness, Gastronomie
Solewärmepumpen: 600 kW
Wärmequelle: Kombination aus Erdwärmesondenfeld, Erdreichkollektor und Abluft
BHKW: 2 x 50 kW (elektrisch)
Thermische Solaranlage 600 m²
Gaskessel 300 kW

 

Büro und Lager Dortmund
Fläche: 2.500 m²
Heizen: 29 kW
Kühlen: 25 kW
Erdwärmesondenwärmepumpe
Besonderheit: sehr einfache und dennoch hocheffiziente Systemtechnik
Arbeitszahl = 6

Stadtwerke München U-Bahneingänge

U-BahnGeothermische Schnee- und Eisfreihaltung mit
CO2-Heatpipes à keine Technik kein Energiebedarf

 

 

 

 

Wohnanlage Straubing Abwassernutzung

Straubing-AbwasserwaermetauscherFläche: 10.000 m²
Heizen: 250 kW (200 kW Niedertemperatur, 50 kW Hochtemperatur)
Abwasserwärmepumpenanlage
Besonderheit: Abwasserwärmetauscher selbstreinigende, 50 kW Heizkörperheizung, 200 kW Fußbodenheizung
Arbeitszahl = 3,5 à Optimierung

 

Optimierte Wärmepumpenanlagen

Seniorenwohnheim Wenzenbach

Wenzenbachenergetische Optimierung einer bivalenten Grundwasser-Wärmepumpenanlage
Fläche: 4.200 m²
Heizen: 150 kW
Kühlen: 5 kW
Lüftung: 18.000 m³/h
Grundwasserwärmepumpe: 40 kW
Gaskessel
Jährliches Einsparpotential: 12.000 €/a

 

Seniorenwohnheim Tegernheim

Tegernheimenergetische Optimierung einer bivalenten Erdwärmesonden-Wärmepumpenanlage
Fläche: 5.000 m²
Heizen: 250 kW
Kühlen: 5 kW
Lüftung: 18.000 m³/h
Grundwasserwärmepumpe: 110 kW
Gaskessel
Jährliches Einsparpotential: 20.000 €/a

 

Hallenbad Oberammergau:
Energetische Optimierung für Hallenbad, Fitness, Sauna, Wellness, Gastronomie
BHKW: 160 kW (elektrisch)
Wärmepumpen mit Quellwasser: 200 kW
Solarabsorber: 300 m²
Gaskessel 1.200 kW
Ölkessel: 1.700 kW

Wohnhaus Ebersberg:
Sanierung eine Erdwärmesonden-Wärmepumpenanlage
Fläche: 440 m²
Heizleistung: 18 kW
Besonderheiten: Einsparpotential nach Optimierung: 1.700 €/a

Wohnhaus Isny
Sanierung eine Grundwasser-Wärmepumpenanlage
Fläche: 160 m²
Heizleistung: 8 kW
Besonderheiten: Verbesserung der Arbeitszahl von 2,7 auf 4,7

Reihenhaussiedlung Starnberg

StarnbergSanierung von zwei Erdwärmesonden-Wärmepumpenanlagen
19 Reihenhäuser
Heizleistung: 100 kW
Besonderheiten: Einsparpotential nach Optimierung: 10.000 €/a, Komplizierte wasserwirtschaftliche Genehmigung: Umstellung von Wasser auf Solebetrieb

 

Speditionsgebäude

SpeditionsgebaeudeSanierung einer Erdwärmesonden-Wärmepumpenanlage für Lager und Büro
Heizlast: 420 kW
Heizleistung Wärmepumpen: 285 kW
Besonderheit: unterdimensioniertes Erdwärmesondenfeld wurde mit einem Sole-Luftwärmetauscher ergänzt
 

HPK 2

OLYMPUS DIGITAL CAMERASanierung eines Gewerbegebäudes

Heizen und Kühlen mit Geothermie
Heizleistung: 300 kW
Kälteleistung: 300 kW

 

 Hydraulik

 

Entwurf

Hydraulik Heizen Kühlen

Schema